hatte als 68er eine eigene kommunistische Sex & Drugs & Rock & Roll

Kolochosen & Sawchosen Kommune in Ratheim (Kopie Kommune 1 Berlin)

Im Gegensatz zu den kollektiv bewirtschafteten Kolchosen war eine Sowchose ein Landwirtschafts-(groß-)betrieb im Staatsbesitz mit angestellten Lohnarbeitern. Ursprünglich wurden sie seit 1919 aus staatlichen und privaten landwirtschaftlichen Gütern gebildet, um den Bauern die Vorzüge der gemeinschaftlichen Wirtschaft zu demonstrieren. Später waren sie meist spezialisierte Betriebe, die Saatgut und Zuchtvieh an die Kolchosen lieferten. Häufig wurden Sowchosen auch in naturräumlich benachteiligten Gebieten errichtet, in denen das Ernterisiko recht hoch war. Die Beschäftigten erhielten in der Regel feste monatliche Löhne. Ab Mitte 1950 nahm die Zahl der Beschäftigten erheblich zu. In den 1970er Jahren produzierten die Sowchosen knapp fünfzig Prozent der agrarischen Gesamtproduktion der UdSSR.

Von der Zunge


Wenn aus dem kleinen Kind ein großes Kind wird, und wenn seine Waffen schärfer werden als seine zwei Patschehändchen, doch wenn es auch weiterhin nicht hören will, was sich ihm als unangenehm anhört, dann ist die Angelegenheit auf vielfältige Weise wenig niedlich – so wie ein in Kindersprache brabbelnder Erwachsener mit Schnuller und Babywindel kaum niedlich wäre, sondern eher gruselig und verstörend.


In seinem Nacken


»Die Universitäten sind das schlagende Herz des neuen Faschismus!«, so hörte ich letztens einen Wütenden rufen, und weiter: »Schließe die Universitäten, und du hast den neuen Faschismus gebannt, zumindest für eine Zeit lang!« (Ich stimmte nicht vollständig zu, doch ich widersprach auch nicht: Ich bin der Debatten darüber müde, ob der »woke« Totalitarismus nun faschistisch oder bolschewistisch zu nennen sei. Es kümmert den Nacken nicht, welcher politischen Richtung sich der Stiefelabsatz zurechnet.)


Nach den Universitäten / Cancel dich doch selbst!

von Dushan Wegner

Der verurteilte RAF Mittäter Ströbele plaudert 2005


Germany Sheds the Spirit of '68

With the country turning away from the Red-Green government and poised for a new political departure, DW-World spoke to Green party politician Hans-Christian Ströbele about the legacy of the late '60s.


O-TON Christian:

"Our idea that we could usher in a revolution in Germany by dispensing with parliamentary democracy and introducing a completely different social order -- we favored a Soviet-style republic or grass-roots democracy ....

Übersetzt:

"Unsere Idee, dass wir eine Revolution in Deutschland einleiten könnten, indem wir auf die parlamentarische Demokratie verzichten und eine völlig andere Gesellschaftsordnung einführen - wir haben eine Republik im sowjetischen Stil oder eine Basisdemokratie favorisiert ...

Die Grünen mögen keine Polizei, haben auch nie um die toten Polizisten getrauert, ihr Namen rechts oben im Bild


Grünengründer 1979 Alles kleine Missionare und ein Nazi

"Sie waren alle kleine Missionare, viele Egozentriker, Spinner und Blödmänner" - so beschreibt es einer, der dabei war. Mitte März 1979 gründete sich in Frankfurt eine "Sonstige Politische Vereinigung" und nannte sich "Die Grünen". Spiegel - Geschichte von 15.03.2019

In meinem Buch "Flüchtling" gehe ich in einem Kapitel auf meine Radikalisierung ab meinem 15 Lebensjahr ein 1967, ich war frühberufener 68er und kenne die Verführung von Kindern und Jugendlichen, die Kommunisten betreiben. Ich war einer, der wie von Sinnen grölte: "macht kaputt, was kaputt macht"

Der Songtitel von Ton Steine Scherben

Der Slogan „Macht kaputt, was euch kaputt macht“ wurde im Umfeld der deutschsprachigen Autonomen, beispielsweise in der Hausbesetzerbewegung und in neoanarchistischen Kreisen, im Anschluss an die Studentenbewegung der 1960er Jahre bekannt.

Claudia Roth war Managerin dieser Hass Gewalt verbreitenden Band ab 1982 bis die Band sich 1985 unter anderem wegen finanzieller Probleme auflöste.


Ich trennte mich von den Grünen es sind verfassungsfeindliche und gemeingefährliche Menschen voller Verachtung und mit unbändigen Zerstörungsdrang und kiffende, grinsende Gesichter sind auf Dauer für jeden Normalverstand unerträglich. Mich können Grüne nicht mit Cannabis und Blümchen verführen und meine Mutter hat mir verboten Schokolade von Männern wie Volker Beck anzunehmen. In meinem Buch gehe ich ausführlicher auf diese Zeit ein und betreibe hier im Vorfeld auch Eigenwerbung Burghard Rudolf Gerner geb, Schulz